Basketballwetten Tipps & Tricks

Basketball - Basketballwetten Tipps & Tricks

Der Basketball hatte gerade auch in Deutschland lange Zeit keinen allzu hohen Stellenwert. Das hat sich aber speziell in den letzten Jahren enorm verändert und entscheidend hat hierzu sicherlich auch Dirk Nowitzki beigetragen, der schon seit einigen Jahren als Deutscher zu den Topspielern in der amerikanischen NBA gehört. Auch durch den Hype um Nowitzki gibt es in Deutschland immer mehr Kinder und Jugendliche, die sich für diesen Sport begeistern können und diesen ausüben.

Bei den Freunden der Sportwette ist Basketball übrigens sehr beliebt, und zwar vor allem auch dadurch, dass diese Sportart viel Action zu bieten hat. Das führt dazu, dass es in einem Basketballspiel besonders viele Führungswechsel innerhalb der Partie gibt und es zum Beispiel nicht selten vorkommt, dass eine Mannschaft, die bereits deutlich zurücklag, am Ende die Begegnung doch noch gewinnen kann.

Im weiteren Verlauf dieses Artikels stellen wir euch die beliebtesten und bekanntesten Wettarten rund um die Partien im Basketball vor.

Die Basketball Spreads

Die Spreads als Wettvariante beim Basketball kann man am besten mit der Puckline beim Wetten auf Eishockeyspiele oder mit den asiatischen Handicaps beim Wetten auf Fußballspiele vergleichen. Hierbei geht es also darum, dass der jeweilige Sportwettenanbieter versucht eine ausgeglichene Wettquote für einen Sieg beider Mannschaften eines Spiels zu erreichen. Hierfür zieht der Buchmacher sozusagen dem Favoriten so viele Punkte ab, bis die Quote für einen Sieg bei beiden Teams gleich ausschaut. In der Regel arbeiten die europäischen Buchmacher hierbei mit Quoten von 1,91 zu 1,91.

Ein Beispiel zum besseren Verständnis dieser  Systematik: Die Bulls spielen eine Partie gegen die Lakers und hierbei liegen die normalen Wettquoten bei 1,60 zu 2,45. Das bedeutet, dass der Anbieter bei den Spreads genau den Punkteabstand finden muss, um am Ende mit ausgeglichenen Quoten arbeiten zu können. Im genannten Beispiel würden den Bulls 3,5 Punkte abgezogen werden, die den Lakers zugerechnet werden. Wettet man dann auf den Spread -3,5 für die Bulls, dann muss das Heimteam das Spiel am Ende mindestens mit 4 Punkten Unterschied für sich entscheiden, damit man diese entsprechende Wette mit der Quote von 1,91 gewinnt.

Die Money Line

Eine der einfachsten Wettarten beim Basketball ist die sogenannte Money Line. Hierbei geht es einfach darum, zu wetten, welches Team am Ende als Sieger oder Verlierer dastehen wird, und zwar inklusive eventuell zu spielender Verlängerungen. Wenn ihr bei den Quoten auch Unentschieden sehen könnt, dann handelt es sich logischerweise nicht um die Money Line. Grundsätzlich findet man beim Basketball weitaus häufiger die Wettart Money Line als 1-X-2, wie beispielsweise beim Fußball.

Die Anzahl der Punkte

Bekanntermaßen gibt es in einem Basketballspiel am Ende recht hohe Ergebnisse. Dieser Umstand führt dazu, dass beim Basketball die Über/Unter Wetten sehr beliebt sind. Verblüffend ist hierbei, wie genau die Sportwettenanbieter die Grenzen vorhersagen können. Schließlich wird der Spread von den Buchmachern so berechnet, dass es eine komplett gleiche Quote gibt. Beachten solltet ihr bei dieser Wettart, dass im Normalfall notwendige Verlängerungen beim Ergebnis mitgezählt werden.

Die Player Props

Hierbei handelt es sich um einen Begriff aus den USA, schließlich wird beim Basketball in erster Linie auch auf die Spiele aus der NBA gewettet. Bei der Wetttart Player Props wettet ihr auf die erreichten Werte eines einzelnen Spielers am Ende der Begegnung. Dabei ist es beispielsweise möglich auf die Zahl der Assists, Rebounds oder Punkte zu wetten. Nicht selten findet man hierbei auch Kombinationen aus den genannten Werten. Somit wettet man zum Beispiel darauf, ob Dirk Nowitzki mehr oder weniger als X Punkte und Rebounds schaffen wird.

Allgemeine Erklärungen zum Basketball

Beim Basketball geht es grundsätzlich um eine Ballsportart. Hierbei müssen die Spieler den Ball mit der Hand führen, dribbeln und versuchen den Basketball in einem Korb zu versenken. Dabei erhält eine Mannschaft eine unterschiedliche Anzahl an Punkten, je nach dem von wo ein Treffer erzielt wurde (Wurf von außerhalb der 3-Punkte-Linie: 3 Punkte, Wurf innerhalb der 3-Punkte-Linie: 2 Punkte und bei einem Freiwurf: 1 Punkt).

Die Aufstellung beim Basketball

Beim Basketball gehen für jede Mannschaft 5 Spieler auf das Feld. Weitere sieben Spieler dürfen pro Team auf der Auswechselbank Platz nehmen. Diese Spieler können von der Bank aus bei jeder Unterbrechung bei Bedarf eingewechselt werden und auch ausgewechselte Spieler können bei einer Unterbrechung wieder zurück auf das Basketballfeld geschickt werden. Beim Basketball besteht die Aufstellung in der Regel aus zwei Abwehrspielern (Guards), zwei Flügelspielern (Forwards) und einem Stürmer (Center).

Gerade beim Center handelt es sich um einen großen und kräftigen Spieler, der sich viel unter dem Korb bewegt und von dort punkten soll. Bei den Forwards gibt es zumeist einen Power Forward, der die Position des Centers unterstützt, und einen Small Forward. Bei den Guards gibt es einen Spieler, der in erster Linie für die Distanzwürfe (Shooting Guard) verantwortlich ist und einen sogenannten Point Guard, der in erster Linie die Aufgabe übernimmt, für den Aufbau des Spiels zu sorgen.

Die Verbände

Der Basketballsport ist in den USA äußerst beliebt und hat einen Stellenwert, der vielleicht vergleichbar ist mit der Stellung vom Fußball in Deutschland. Der verantwortliche Verband ist unter dem Namen NBA bekannt und entsprechend wir die Meisterschaft auch in der sogenannten NBA-Liga ausgespielt. Darüber hinaus ist auch der College Basketball Sport (Verband NCAA) in Amerika sehr beliebt und bekommt viel Zuspruch. International betrachtet zeichnet sich der FIBA dafür verantwortlich, dass weltweit möglichst nach gleichen Regeln gespielt wird.

Allerdings funktioniert das nicht immer bis ins Detail. Beispielsweise gibt die FIBA einen Abstand der 3-Punkte-Linie von 6,25 Meter vor, die NBA hat hier eine Entfernung von 7,70 Meter auf den Geraden und 7,24 Meter am Bogen. Auch bei der Spielzeit gibt es nicht unerhebliche Unterschiede, denn während die Spielzeit laut FIBA 4x 10 Minuten betragen soll, beträgt die Spieldauer in der NBA 4x 12 Minuten. Diese Unterschiede sollte man zum Beispiel auch als Sportwetter kennen und in seine Überlegungen mit einbeziehen.