Banküberweisung

Transferência Bancária

Eine Banküberweisung, in der englischen Sprache auch Wire Transfer genannt, ist die älteste, renommierteste und bis heute wahrscheinlich am häufigsten genutzte Zahlungsmethode außer vielleicht Bargeldzahlungen. Hier ist der Name Programm, da hier Guthaben von einer Bank zu einer anderen transferiert wird.

Wen man auf die Anfänge eines Geldtransfers zurückgeht, so wurde früher wortwörtlich Geld von einem Ort zum anderen transportiert (Münzen) und vor allem an einen sicheren Ort, auch wenn sie damals noch nicht Bank genannt wurde. Auch erolgten schon früher Tranfers zwischen diesen Orten als erste, physiche Form der Banküberweisung. Es wird vermutet, das etwa im 4. Jahrhundert v. Chr. bereits primitive Banknoten im Umlauf waren, deren Zweck sich bis heute nicht geändert hat und quasi das erste Bargeld überhaupt darstellte.

Am System selbst hat sich seitdem nicht mehr viel geändert, trotz Einführungen von Zahlungssystemen wie Giro und Scheck - wenn eine Person einer anderen Person Geld überweisen wollte, wurde von dem einen Konto etwas abgezogen und dem anderen etwas dazuaddiert.

Die erste, grundlegende Innovation bei der Banküberweisung war die Erfindung der Telegrafie und später des Telefons und eines Faxgeräts, was die Überweisungen über große Entfernungen möglich machte. In den Vereinigsten Staaten wurde ab Mitte des 19. Jahrhunderts der bis heute bekannte Dienst Western Union gegründet, der als erstes überhaupt Geld von einem Ort zum anderen 'elektronisch' übertrug. Mit der Erfindung des Internets hat sich das Ganze noch einmal grundlegend geändert, denn man muss nicht länger eine Bank aufsuchen, um Geld zu überweisen, sondern kann es bequem von zu Hause vor dem heimischen PC machen und mittlerweile sogar von überall mit seinem Smartphone, iPhone oder Tablet.

Was ist eine Banküberweisung?

In seiner sehr ursprünglichen Form ist eine Banküberweisung eine zeit- und energieraubende Angelegenheit für Zahlungen. Erst einmal muss der Zahlende seine eigenen Bankdaten eingeben sowie die der Empängers, die normalerweise auf den Namen der beiden Beteiligten besteht, der Adresse, der Adresse der Bank, der Kontonummer sowie der IBAN und dem BIC Code und manchmal noch mehr.

Mit dieser Information muss die bank beauftragt werden, eine bestimmte Zahlung durchzuführen, was allerdings nicht sofort geschieht, sondern erst dann, wenn die Daten von der Bank verifiziert wurden. Sobald dies einmal erledigt ist, wird die Empfängerbank kontaktiert, die ebenfalls die Daten des Empfängers bestätigen muss. Ist dieser Prozess einmal abgeschlossen, kann das Geld überwiesen werden.

Die Überweisungsdauer beträgt normalerweise 3-5 Arbeitstage, wenn alles reibungslos läuft. Es hängt hier jedoch auch vieles von der Bank ab und so sind Überweisungen mit einer Dauer von 8 Tagen ebenfalls keine Seltenheit. Es kommt außerdem vor, dass bei Eingeben der Daten ein Fehler gemacht wurde, was weitere Rückfragen nach sich zieht und die Überweisungsdauer auf 20-30 Tage erhöhen kann.

Es gibt viele Bankdienstleistungen, die die sogenannten 'Sofortüberweisungen' anbieten, die tatsächlich einen Geldtransfer innerhalb sehr kurzer Zeit ermöglichen. Wie bereits oben angedeutet, finden ein Großteil der Überweisungen per Internet statt über das sogenannte Online-Banking. Es ist außerdem möglich, Drittanbieter zu nutzen als Schnittstelle wie zum Beispiel GiroPay, Trustly oder Sofortüberweisung, die die Anonymität des Transfers gewährleisten und außerdem meist instant sind.

Inhaltsverzeichnis

Transferência Bancária

Banküberweisung bei Sportwettenanbietern

Um bei einem Sportwettenanbieter eine Banküberweisung als Zahlungsmöglichkeit zu nutzen, muss man sich in sein Konto einloggen und die Option 'Zahlungsmöglichkeiten' aufrufen. Entweder wird man nun auf eine externe Seite weitergeleitet oder man kann auf einer internen Seite des Wettanbieters die Daten für eine Banküberweisung anfinden. Im letzteren Fall kann die Daten meist kopieren und für sein Online-Banking nutzen, während man bei der Weiterleitung auf eine externe Seite meist nur seine eigenen Daten sowie die Summe angeben muss, die man überweisen möchte.

Normalerweise erhält man nach 3 bis 5 Arbeitstagen eine Bestätigung per E-Mail vom Sportwettenanbieter, dass die Einzahlung eingegangen ist und nun für weitere Sportwetten genutzt werden kann.

Der wohl wichtigste Aspekt bei dem Ganzen ist, dass die Daten unbedingt stimmen müssen, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, da es zu Mißverständnissen zwischen dem Kunden, der Bank und dem Wettanbieter kommen kann. Dazu gehört vor allem die Referenznummer, die vom Buchmacher zur Verfügung gestellt wurde, die eine eindeutige Zuordnung der Überweisung auf das richtige Konto möglich macht.

Auszahlungen per Banküberweisung bei einem Sportwettenanbieter

IBei so gut wie allen Sportwettenanbietern ist die Banküberweisung eine akzeptierte Methode, Geld abzuheben. Sollte es tatsächlich passieren, dass eine Banküberweisung keine angegebene Option ist, hilft es, sich an den Kundendienst zu wenden, der oft weiterhelfen kann. Eine Einzahlung via dieser Methode hat sich außerdem dadurch bewährt, dass man hierdurch meist seine Daten und sein Konto verifiziert.

Eine Banküberweisung bei einem Sportwettenanbieter bringt einige Vorteile mit sich:

  • Das wohl größte Argument ist die Sicherheit, die eine Banküberweisung bietet. Sie sind verschlüsselt und gewähren genau die gleiche Sicherheit wie zwischen zwei verschiedenen Banken 
  • Auszahlungen können grundsätzlich immer mit einer Banküberweisung durchgeführt werden 
  • Banküberweisungen werden manchmal in den Verifizierungsprozess der Kundendaten integriert

Doch es gibt auch folgende Nachteile

  • In Zeiten, in denen alles so schnell wie möglich gehen muss, ist eine Banküberweisung geradezu atertümlich langsam. Unter ein paar Tagen Bearbeitungszeit passiert hier gar nichts, Geduld ist also angesagt 
  • Hier werden eine Menge Daten benötigt, die lang und kompliziert sind und somit fehleranfälliger. Passiert tatsächlich ein Fehler, verzügert sich die Überweisung erheblich und eine noch längere Wartezeit ist angesagt 
  • Banküberweisungen sowie Auszahlungen sind nicht immer kostenfrei, sondern manchmal mit Gebühren verbunden
  • Heutzutage gibt es eine fast schon unüberschaubare Anzahl von Zahlungsmethoden bei Buchmachern, die wesentlich praktischer sind und das eingezahlte Guthaben in wenigen Sekunden zur Verfügung stellen und eine Banküberweisung in absehbarer Zeit eher unnötig machen werden