Skrill Sportwetten 2020

Sportwetten mit Skrill

Sportwetten im Internet sind sehr populär. Im Zuge dieser Popularität hat natürlich auch die Bedeutung der Zahlungsmethoden bei Wettanbietern zugenommen. Denn wer um echtes Geld auf das Sportereignis seiner Wahl wetten möchte, muss sein Wettkonto vorab mit Guthaben füllen. Hier kommt der bekannte und beliebte e-Wallet namens Skrill ins Spiel.

Was ist Skrill? Wie funktioniert es? Und welche Gefahren lauern bei dieser Zahlungsmethode in Verbindung mit einem Sportwettenanbieter? Der folgende Text liefert die Antworten auf diese Fragen.

Welche Vorteile bietet Skrill?

Ein sehr großer Vorteil des bekannten e-Wallet Skrill ist die internationale Akzeptanz. Es gibt nur sehr wenige Anbieter auf dem Markt der Sportwettenanbieter, die Skrill als Zahlungsmethode nicht akzeptieren. Bei den meisten Wettanbietern jedoch finden die Sportfans diese Bezahlmethode für Ein- und Auszahlungen.

Ein weiterer Vorteil von Skrill ist die Geschwindigkeit der Einzahlung und die Verfügbarkeit des Geldes. Eine Transaktion via Skrill ist binnen weniger Sekunden abgeschlossen, so dass den Spielern das hierüber eingezahlte Geld nahezu in Echtzeit zur Verfügung steht. Von der Einzahlung bis zur abgeschlossenen Wette sind es demnach also nur wenige Schritte.

Die Anonymität spielt ebenfalls eine Rolle. Bei einer Zahlung mit Skrill werden keine persönlichen Informationen an den Wettanbieter weitergegeben. Mit der Registrierung bei Skrill, verifiziert man sich bereits. Damit ist dies beim Wettanbieter für Einzahlungen nicht zusätzlich nötig. Bei Auszahlungen muss die Verifizierung jedoch auch beim Wettanbieter vorgenommen werden. Zu jedem Skrill Account gibt es übrigens auch optional eine MasterCard.

Somit haben die Kunden die Gelegenheit, die zu diesem Konto gehörende MasterCard ebenfalls als Zahlungsmittel bei Sportwettenanbietern einzusetzen. Ebenfalls von Vorteil: Die Spieler können nur die Beträge auf das Wettkonto übertragen, die sich auch auf dem Skrill Account befinden. Es handelt sich dabei also um ein Prepaid System.

Wie funktioniert Skrill?

Damit die User Skrill in ihrer ganzen Bandbreite nutzen können, müssen sie nicht nur ein Konto erstellen, sondern dieses Konto auch mit echtem Geld aufladen.

Skrill Einzahlung

Die Aufladung des Skrill Kontos kann mit verschiedenen Methoden erfolgen. Die Spieler haben die Chance, ihr Konto mithilfe einer herkömmlichen Banküberweisung aufzuladen. Zu beachten ist bei dieser Methode allerdings, dass es zwischen zwei und fünf Werktagen dauern kann, bis diese Überweisung dann auch auf dem Skrill-Konto erscheint.

In der Übersicht der Zahlungsmethoden haben wir aber auch den Bitcoin oder die Sofortüberweisung von Klarna als Zahlungsoption gefunden. Schnell geht es neben der Sofortüberweisung auch, wenn die User per Kreditkarte einzahlen. Hierfür stehen ihnen die bekanntesten Kreditkarten wie Visa, MasterCard, der Diner’s Club sowie AMEX zur Verfügung. In einigen Ländern ist sogar eine Aufladung per Paysafecard möglich.

Skrill Zahlung bei Wettanbietern

Wenn das Konto aufgeladen ist, kann die eigentliche Zahlung erfolgen. Dafür müssen die Spieler über ein Konto bei einem Wettanbieter verfügen, der seinerseits auch Skrill anbietet. Nachdem die Kunden die Zahlungsmethode und den Betrag ausgewählt haben, müssen sie die Transaktion natürlich auch bestätigen.

Wenige Sekunden nach der Bestätigung sollte das Geld dann auf dem Konto zu sehen sein. Wichtig ist hierbei, dass auf dem Skrill Konto auch tatsächlich der Betrag zur Verfügung steht, den die Kunden beim Sportwettenanbieter auf ihr Wettkonto buchen wollen. Ist dies nämlich nicht der Fall, dann wird die Zahlung nicht ausgeführt.

Skrill

Flag EinzahlungsmethodenAuszahlungsmethoden
Jetzt holen
FlagAktzeptieren Spieler aus USA
Flag EinzahlungsmethodenAuszahlungsmethoden
Jetzt holen
FlagAktzeptieren Spieler aus USA
Flag EinzahlungsmethodenAuszahlungsmethoden
Jetzt holen
FlagAktzeptieren Spieler aus USA
Flag EinzahlungsmethodenAuszahlungsmethoden
Jetzt holen
FlagAktzeptieren Spieler aus USA
Flag EinzahlungsmethodenAuszahlungsmethoden
Jetzt holen
FlagAktzeptieren Spieler aus USA

Sicherheit bei Skrill

Ein Punkt, der in Sachen Sicherheit für Skrill spricht, ist die Tatsache, dass der Buchmacher keinen Zugriff auf die Bankdaten des Users hat. Wie bei anderen Zahlungsmethoden fungiert der Wettanbieter nur als „Vermittler“ zwischen Kunden und Zahlungsdienstleister.

Weitere Sicherheitsmerkmale sind bei Skrill ebenfalls vorhanden. Im Jahr 2013 erhielt der Anbieter ein TÜV-Zertifikat als geprüftes Zahlungssystem. Außerdem ist Skrill seit 2002 im Besitz einer E-Bank-Lizenz der britischen Finanzaufsicht.

Skrill Gebühren

Bei Skrill müssen die Spieler mit der einen oder anderen Gebühr rechnen. Diese Gebühren treten beispielsweise beim Aufladen des Kontos auf. Wer mit Banking-Optionen oder anderen e-Wallets wie etwa Neteller einzahlt, muss ein Prozent der eingezahlten Summe als Gebühr entrichten. Für die Zahlung per Kreditkarte fällt die gleiche Gebühr an.

Auch bei der Auszahlung von Guthaben fallen Gebühren an. Lassen sich die User das Guthaben ihres Skrill-Kontos auf eine Kreditkarte gutschreiben, dann fallen 7,5 Prozent der Auszahlungssumme an. Bei Zahlungen auf ein Bankkonto werden 5,50 Euro pro Transaktion fällig.

Es kann auch passieren, dass die Sportwettenanbieter selbst Gebühren für die Nutzung von Skrill verlangen. Dies ist zwar nicht die Regel, jedoch schlagen Buchmacher hierbei vereinzelt zu. Sollten die möglichen Gebühren nicht auf einer Tabelle aufgelistet sein, dann empfiehlt sich die Kontaktaufnahme mit dem Support.

Was ist Skrill-VIP?

Skrill verfügt über einen VIP-Bereich für seine Kunden. Dieser funktioniert vom System eher ähnlich wie VIP-Aktionen bei Wettanbietern oder Online Casinos. Auch bei Skrill geht es um die Häufigkeit der Einzahlungen. Das bedeutet: Je mehr die Spieler per Skrill einzahlen, desto, mehr Belohnungen werden sie erhalten.

So gibt es zum Beispiel noch einmal einen extra Schuss Sicherheit: die 100-prozentige Geld-zurück-Garantie. Darüber hinaus gehören ein Support rund um die Uhr und geringere Gebühren ebenfalls zu den Vorteilen eines VIP. Insgesamt gibt es vier VIP Stufen: Bronze, Silver, Gold, Diamond. Der VIP Status wird zu jedem Quartal neu berechnet und gegebenenfalls aktualisiert.

Wie bekommt man einen Bonus mit Skrill?

An dieser Stelle müssen wir leider sagen, dass vor allem bei Willkommensangeboten die Tür für Skrill-Nutzer geschlossen bleibt. In den AGB der diversen Bonusangebote finden sich häufig Angaben zu den Zahlungsarten, die mit einem Bonus nicht genutzt werden dürfen. Skrill gehört leider oft zum Kreise eben dieser Optionen.

Wenn die Spieler trotzdem per Skrill einzahlen, riskieren sie, keinen Bonus zu erhalten oder die erzielten Gewinne – und natürlich den Bonus – storniert zu bekommen. Neben Skrill betrifft dies ferner auch im selben Atemzug die Paysafecard oder Neteller. Wer vorrangig mit diesen Methoden einzahlt, der sollte im Vorfeld auf jeden Fall die Bonusbedingungen ganz genau unter die Lupe nehmen, um am Ende des Tages keine böse Überraschung zu erleben.