Visa

Visa

Genau wie Mastercard ist Visa ebenfalls eine Kreditkarte und normalerweise direkt mit dem eigenen Bankkonto verbunden. Die Visakarte zahlt sozusagen im Voraus, eine Rechnung gibt es üblicherweise nach 30 Tagen, die man dann bezahlt.

Eine Visakarte erlaubt Zahlungen weltweit mit Millionen von Points of Sale (POS), egal, ob es nun ein Webstore ist, im Supermarkt oder in einem anderen Land, solange Visa als Zahlungsmittel erlaubt ist. Die Karten werden ebenfalls gerne zum Geld abheben vor allem im Ausland genutzt, da es Karten gibt, die keine zusätzlichen Gebühren erhaben, wie sie zum Beispiel bei einer EC-Karte anfallen. Visa ist eine der wichtigsten Methoden, Echtgeldtransfers zu vermeiden und stattdessen elektronische Überweisungen vorzunehmen. Die meisten Banken bieten Visa oder Mastercard als zusätzliche Option für ihre Kunden an, die man sogar personalisieren kann mit seinem eigenen Gesicht auf der Karte und mehr.

Zahlungen mit Visa bei Sportwettenanbietern

Der Prozess, bei einem Sportwettenanbieter mit Visa zu zahlen, ist genau der gleiche wie bei der Mastercard. Auf der Zahlungsseite der Buchmacher-Webseite muss man 'Kreditkarte' als Zahlungsmittel auswählen und im nächsten Schritt 'Visa' als die Kreditkarte, die man nutzen möchte. Bei den Angaben müssen die Kreditkartennummer, den Namen (wie auf Karte angegeben), das Ablaufdatum und den 3-Zahlen CVC-Sicherheitscode eingetragen werden, der sich auf der Rückseite der Karte befindet. Nachdem man angegeben hat, wieviel Geld man einzahlen möchte, muss das Ganze noch einmal überprüft werden, bevor eine Bestätigung im nächsten Schritt erfolgt.

Wie alle Zahlung mit einer Kreditkarte steht das Guthaben sofort auf dem eigenen Kontos zur Verfügung und kann zum Wetten genutzt werden.

Die Gebühren, die von den einzelnen Sportwettenseiten für Einzahlungen erhoben werden, variieren von Casino zu Casino. Normalerweise sind die Einzahlungen gebührenfrei, es können jedoch Bearbeitungsgebühren von 2% bis 3% für jede Einzahlung mit Visa erhoben werden. Es kann ebenfalls vorkommen, dass die Gebühren erlassen werden, wenn eine bestimmte Einzahlungssumme überschritten wurde.Das Einzahlungsminimum sowie Maximum hängt ebenfalls von den Geschäftsbedingungen des Sportwettenanbieters ab für Visakarten, was ebenfalls angegeben ist, wenn man Geld auf sein Wettkonto überweisen möchte. Standard sind 10 Euro als kleinste Summe bis zu einem Limit von 5.000 Euro. Auch wenn Kreditkartenzahlungen sofort durchgeführt werden, kann es bis zu 5 Bankarbeitstagen dauern, bis das Geld auf der eigenen Rechnung erscheint.

Inhaltsverzeichnis

Visa

Auszahlungen mit Visa bei Sportwettenanbietern

Wer seine Gewinne von Wetten auszahlen möchte, kann Visa ebenfalls aus Auszahlungsmethode nutzen, einer der ganz großen Vorteile dieser Zahlungsoption. Auch hier muss man wie zuvor seine Details von der Karte angeben, von dem Namen bis hin zur Kreditkartennummer sowie dem CVC-Code.

Wichtig zu wissen ist, dass man grundsätzlich mit einer Visakarte im Vorfeld eingezahlt haben muss, bevor eine Auszahlung auf diese erfolgen kann. Dazu kommt, dass nie Gewinne ausgezahlt werden, wenn nicht vorher der Verifizierungsprozess stattgefunden hat, also das Einsenden der geforderten Dokumente, um sich als Kunde auszuweisen, was zum Schutz beider Parteien stattfindet. 

Hier sollte man ebenfalls die Höchstgrenze der Auszahlungssumme beachten, die ebenfalls von Buchmacher zu Buchmacher variiert. Normalerweise darf ein bestimmter Wert zum Beispiel in einem Zeitraum von 30 Tagen nicht überschritten werden, wozu man sich ebenfalls mit dem Kundendienst zwecks Erhöhung auseinandersetzen kann und sollte, jedoch muss man in Kauf nehmen, dass in den meisten Fällen zusätzliche Gebühren dazu kommen. 

Die durchschnittliche Bearbeitungszeit für eine Zahlung auf die eigene Visakarte dauert in der Regel 3-7 Arbeitstage, wer jedoch ein VIP ist, kann unter Umständen mit einer schnelleren Zahlung rechnen.